top of page

Deine Selbstfürsorge & Resilienz stärken:
Werde im Resilienz-Kurs zur
entspannten Mama & souveränen Frau

Trainiere im Resilienz-Kurs deinen Umgang mit Heraus-forderungen und lerne so eine wunderbare Alternative zu deinem stressigen Alltag als berufstätige Mama kennen - für mehr Leichtigkeit und Gelassenheit.

Coaching für Frauen

Dabei kann dir als Frau und Mama mein Resilienz-Kurs helfen:

Stopp deine Gereiztheit und genieße fröhliche und entspannte Zeiten mit deinen Kindern.

Ersetze sie mit innerer Stärke und Geduld, um den Alltag zwischen Job, Kindern und Haushalt mit mehr Gelassenheit zu meistern.

Befreie dich von den drückenden Gefühlen des ständigen Gehetztseins und der Fremdbestimmung.

Schütze dich aktiv vor Überforderung und Burnout und stärke deine Resilienz durch einfache, praktische Übungen, die zu dir passen.

Finde ein gesundes Gleichgewicht zwischen deiner eigenen Selbstfürsorge und der liebevollen Sorge um deine Kinder und Familie.

Resilienz-Kurs: Das sagen meine Kundinnen

Julia, 42 Jahre:
„Zu mir selbst zu sagen „ich möchte“ statt
„ich muss “ hat alles verändert!

Ich kann viele Dinge aus einer ganz neuen Perspektive betrachten und achte viel mehr auf mich und meine Bedürfnisse.

Nach und nach stärke ich meine Resilienz und meinen Umgang mit den alltäglichen Herausforderungen, schreibe in meinen Kalender, plane, lese…und fühle mich sehr wohl dabei!

Das alles habe ich im Coaching gelernt.”

Andrea, 41 Jahre:
„Meine Ziele mehr Freude, Leichtigkeit und Dankbarkeit in meinem Leben zu fühlen,

haben sich alle erfüllt!

Ich fand es toll, dass Anja mich im Coaching hin zu mehr Selbstfürsorge begleitet hat, alleine hätte ich schnell wieder aufgegeben.

 

Ich habe mein Leben als sehr stressig erlebt, war oft am Limit.

 

Durch meine neue Self-Care Routine finde ich schnell wieder mehr Gelassenheit. Ich habe einen neuen Blick auf das, was ich brauche, entwickelt.

Wie mein Kurs “Stressresilienz für Frauen & Mamas” dir helfen kann,
entspannt deinen Alltag zu meistern

Coaching-für-Frauen-3

Mütter und Frauen stehen im Alltag vor enormen Herausforderungen. Wir sind nicht nur Mamas, sondern auch Angestellte, Partnerinnen, Familienorganisatorinnen, Töchter, Elternbeirätinnen und Freundinnen …

 

Klar: Mama zu sein ist eine der schönsten Erfahrungen, aber es bringt auch eine Reihe von Anstrengungen mit sich. Von schlaflosen Nächten bis zum Jonglieren mit zahlreichen Aufgaben.

Fühle dich wieder ausgeglichen in deinem Leben

Um diese Herausforderungen bewältigen zu können, ist es wichtig, gut auf uns selbst zu achten und uns Unterstützung zu holen!

 

Genau hier setzt der Kurs "Stressresilienz für berufstätige Mamas" an: Er kann dir dabei helfen, deine Denkweise und Fähigkeiten zu stärken, die notwendig sind, um dich von innen heraus zu stärken und die entspannte Mama zu sein, die du immer sein wolltest.

Was eine resiliente Frau von anderen unterscheidet

Was eine resiliente Frau von anderen unterscheidet, ist ihre Fähigkeit, sich schnell vom Alltagsstress zu erholen und weiterzumachen.

Du kennst bestimmt die goldene Regel: Um dich gut um andere kümmern zu können, musst du dich zuerst gut um dich selbst kümmern.

Deshalb ist Selbstfürsorge ein wichtiger Bestandteil des Kurses "Stressresilienz für Frauen und Mütter".

 

Denn Hand aufs Herz: Hast du die richtige Balance zwischen Job, Kinder, Haushalt etc. und Zeit für dich gefunden? 

 

Nein? Keine Sorge, du bist damit nicht allein.

Pfeil_2.png
Pfeil_2.png
resilienz stärken-1.jpg

Energiegeber vs. Stressoren

Du hetzt durch den Tag, weil du alles schaffen willst.

 

Abends schreist du deine Kinder an, nur weil ein Glas umgefallen ist. Der Tag endet mit Frustration und schlechtem Gewissen.

Du lernst zu erkennen, was dir Energie gibt, und integrierst mehr davon in deinen Alltag. Gleichzeitig verstehst du, was dir Energie raubt, und wie du diese sogenannten Stressoren reduzierst.

Das kannst du mit dem “Stressresilienz für
Frauen & Mütter"-Kurs konkret erreichen
Pfeil_2.png

Dabei hat mein Coaching anderen Frauen geholfen

Christin, 46 Jahre:

Coaching-für-Frauen-10.jpg

"Ich war im Modus: Durchhalten und Abwarten bis bessere Zeiten kommen. Ich fühlte mich wie von meinen Umständen gefangen genommen zu sein.

 

Ich habe mit Erleichterung gelernt, dass ich nicht die Einzige bin, die solche Gefühle und Gedanken hat, sondern dass ich mit ihnen in sehr guter und großer Gesellschaft bin. 

 

Durch das Coaching hat sich so viel verändert, in meinem Umfeld aber vor allem in der Beziehung zu meinen Kindern. Sie bekommen mehr “echte” Mama und ich wieder mehr von mir."

Das bekommst du im 12 Wochen
"Stressresilienz für Frauen & Mütter"-Kurs

6 x 1:1 Online-Coachings über 12 Wochen

je 50-70 Minuten

Hier beginnt die Zauberstunde des Coachings. Alles, was du bisher alleine mit dir ausmachen musstest ("Ich fühle mich nicht gut, wenn ich etwas für mich tue und dabei zu Hause alles liegen bleibt"), werden wir nun gemeinsam angehen.

 

Wir sprechen zum Beispiel darüber, was dich im Alltag vor allem erschöpft (deine Stressoren), was dir Kraft gibt (Ressourcen), welche Gedanken dir im Alltag das Leben schwer machen (Glaubenssatz-Arbeit) und wie du deine Resilienz trainieren kannst.

Austausch mit anderen Frauen

In den 12 Coaching-Wochen kannst du jede Woche Mittwoch um 19 Uhr an einer 60-minütigen Live Session teilnehmen.

 

Hier kannst du dich mit anderen Frauen austauschen.

 

Ich moderiere jede Session, sodass du dich in diesem Raum sicher fühlen kannst. 

Als Beginnerin profitierst du von den Erfahrungen der Frauen, die das Programm schon länger machen. Als Resilienz- & Selfcare-Profi kannst du deine persönlichen Tipps mit anderen Frauen teilen.

Dein Workbook als täglicher Begleiter

Ich leite dich in deinem Workbook an, wie du täglich deine Resilienz und deine Selbstfürsorge trainieren kannst. 

 

Keine Sorge, es braucht täglich nur ein paar Minuten. Mach’ es dir zu einem Ritual, dein Workbook als treue Begleiterin jeden Tag zur Hand zu nehmen, um deinen Fokus nach innen zu richten. 

 

Alle Inhalte und Übungen kommen aus der Stress- und Resilienzforschung und aus der Positiven Psychologie und sind wissenschaftlich fundiert.

Basiswissen als Mini-Podcast

Du bekommst von mir eine Mini-Podcast Serie, in der ich dir die Grundlagen zum Thema Stress, Resilienz, Selbstmitgefühl und Routinen erkläre.

 

Mein Wissen stammt dabei aus meinem Studium der Psychologie und der Soziologie, meiner zertifizierten Ausbildung zur psychologischen Beraterin, meiner zertifizierten Ausbildung zum Coach für Positive Psychologie und meiner zertifizierten Ausbildung zum Resilienz-Coach…puh, so viele Zertifikate ;-)...

Du stehst im Fokus

Im Vergleich zu Gruppen-Coaching Programmen (die auch super sein können), haben wir im 1:1 Coaching die Möglichkeit, auf deine persönliche Situation und deine individuellen Herausforderungen einzugehen.

Vorlagen für deine Routinen

Du bekommst viele Vorlagen für deine Selfcare Routine, beispielsweise einen Habit Tracker und einen Wochenplan.

 

So sparst du dir viel Zeit in der Planung deiner Selbstfürsorge-Routinen.

Meine persönlichen Erfahrungen und Learnings

Ich teile mir dir meine persönlichen Erfahrungen mit dem Thema Selbstfürsorge und wie ich meinen eigenen Weg gefunden habe.

 

Zudem zeige ich dir, was ich täglich mache, um in Balance zu bleiben und was meine SOS-Tools sind, wenn mir mal alles zu viel wird.

Mein Coaching-Programm “Stressresilienz für Frauen & Mütter” bekommst du zum Preis von
für nur 3 x € 320,00*
*Gesamtpreis € 960,00 inkl. MwSt.,
die Plätze sind begrenzt

In meinem Buchungskalender kannst du dir einen freien Termin aussuchen. Wir telefonieren dann 15-20 Minuten, klären deine

offenen Fragen und überlegen dann gemeinsam, ob wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können.

 

Das Telefonat ist ganz unverbindlich.

Deine Erschöpfung gemeinsam bewältigen,

um Burnout vorzubeugen

Coaching-für-Frauen-5.jpg

In der heutigen schnelllebigen Welt ist Resilienz für alle wichtig, aber für Mamas kann es ein ganz wesentlicher Faktor sein, um ihren Alltag in Job und Familie gelassen und souverän zu meistern.

Die gute Nachricht: Deine Resilienz kannst du trainieren!

Um’s mal ganz einfach zu erklären: Wenn die Anforderung des Familienalltags auf der einen Seite der Wippe sitzen, dann sitzen Resilienz und Selbstfürsorge auf der anderen. 

Sie halten sozusagen das Gegengewicht zu allem, was wir in unserem Leben ja auch erreichen wollen: einen guten Job, ein schönes Zuhause, eine gut laufende Partnerschaft, glückliche Kinder, schöne Urlaube und so weiter…

Coaching-für-Frauen-4

Selbstfürsorge-
system

Antriebssystem

Es ist leichter, Dich um Deine Kinder und um deine Familie zu kümmern,

wenn Du Dich vorher um Dich gekümmert hast.

Wenn das alles aber irgendwann in Stress ausartet (...und das tut es schneller als gedacht…), dann können wir unser seelisches Immunsystem, so wird die Resilienz auch oft genannt, trainieren. 

 

Wenn bei “Training” deine Alarmglocken angehen (“Wann soll ich das noch machen??”), dann kann ich dich beruhigen:

In mini-kleinen Schritten lernst du deine innere Widerstandskraft zu stärken, mit mir an einer Seite.

 

In vielen praktischen und alltagsnahen Übungen zeige ich dir, wie du mit deinen Herausforderungen besser umgehst.

Pfeil_2.png

Die Etappenziele des Resilienz-Trainings im Überblick

01

Check-in in dein Leben als gelassene Frau und Mama

In Modul 1 in Woche 1 starten wird den Resilienz-Kurs mit deiner persönlichen Situation, im Beruflichen wie im Privaten.

 

Von hier aus sprechen wir über deine Ziele, deine derzeitigen Herausforderungen und erste Ideen, wie du besser im Alltag mit deinen Stessoren umgehen kannst, sie reduzierst und deine Ressourcen auf- und ausbauen kannst.

 

Wir überlegen uns Strategien, wie du die Inhalte des Kurses in deinen Alltag integrieren kannst, sodass du schon bald erste Erfolgserlebnisse hast.

02

Deine Ressourcen als dein Energie-Schatz

In Modul 2 in Woche 3 legen wir die Grundlage für dein Resilienz-Wachstum: Wir erstellen dein Resilienz-Profil und du entscheidest, an welchen der sechs wichtigsten Resilienzfaktoren du mit deinem Training starten möchtest.

 

Wir finden zudem deine persönlichen Ressourcen, die das Fundament deiner Resilienz bilden. Was gibt dir im Alltag Kraft, was schützt deine Energie, was zahlt auf dein Wohlbefinden-Konto ein?

03

Die 6 Säulen deiner Resilienz, Teil 1

In Modul 3 in Woche 5 betrachten wir die Hindernisse, die dich von deiner Selbstfürsorge, als Basis deiner Resilienz, abhalten und starten hier mit der Glaubenssatzarbeit als Annahmen, die dich im Alltag negativ beeinflussen (“ich muss es immer allen recht machen, damit …”).

 

Du lernst, wie du deine Achtsamkeit trainieren kannst und bekommst hilfreiche Übungen an die Hand wie zum Beispiel Embodiment-Übungen  und Übungen aus der Progressiven Muskelrelaxation.

 

Es stehen immer deine persönlichen Anforderungen an das Coaching im Vordergrund. Das ist der große Vorteil des 1:1 Coaching.

04

Die Säulen deiner Resilienz, Teil 2

In Modul 4 in Woche 7 geht es weiter mit dem Resilienz-Training, das deinen Blick auf Lösungen fördern kann statt im Problem zu verharren.

 

Du entwickelst eine kraftvolle Vision der Zukunft, die du dir für dich und deine Familie wünschst.


Auch hier begleitet uns weiterhin das Thema Glaubenssatzarbeit.

05

Dein Stressmanagement

Das Thema Stressmanagement und -bewältigung beschäftigt uns in Modul 5 in Woche 9.

 

Hier soll es vor allem darum gehen, deine Stressoren und deine Stressverstärker ("Innere Kritikerin") zu erkennen und zu verändern.

 

Du entwickelst Bewältigungsstrategien, die dich im Alltag unterstützen, entspannter zu bleiben - auch wenn um dich herum der Bär tobt. 

 

Nach diesem Modul hast du drei Wochen Zeit, um die gelernten Inhalte und Übungen zu vertiefen.

06

Glückwunsch, du bist am Ziel!

Im letzten 1:1 Coaching feiern wir deine Erfolge bis hierher und fassen nochmal die wichtigsten Ergebnisse aus den letzten 12 Wochen zusammen.

 

Wir betrachten nochmal deine Resilienz-Skala und prüfen, was sich verändert hat und ob du deine persönlichen Ziele für das Coaching-Pragramm, die du in Modul 1 festgelegt hast, erreicht hast.

Alle Inhalte sind wissenschaftlich fundiert und basieren auf meinem Studium der Psychologie und der Soziologie und meiner Ausbildungen zum zertifizierten Life Coach in Positiver Psychologie, zum zertifizierten Resilienz-Coach und zur psychologischen Beraterin. 

 

Teil des Kurses “Stressresilienz für berufstätige Mamas” ist immer auch eine Psychoedukation zu den Themen Stress, psychische Gesundheit und Therapie.

  • Wie lange dauert eine Coaching-Stunde?
    Eine 1:1 Coaching-Stunde dauert 50-70 Minuten.
  • Wieviel Zeit sollte ich neben den Coachings noch einplanen?
    Aus meiner Erfahrung solltest du täglich 10-20 Minuten für Übungen, Hausaufgaben usw. einplanen.
  • Bekomme ich nach den Coachings eine Mitschrift?
    Ja natürlich! Ich bereite jede Coaching-Stunde in 1-2 Tagen nach und schicke dir dann eine Mitschrift unseres Coachings.
  • Wann finden die 1:1 Coachings üblicherweise statt?
    Die Coachings finden in der Regel zwischen 9 und 16 Uhr statt. Wenn du nur abends oder am Wochenende Zeit hast, teile mir das bitte bei unserem Kennenlern-Gespräch mit. Ich kann gelegentlich auch Termine nach 18 Uhr oder samstags anbieten.
  • Was ist, wenn ich während des Coachings neue Herausforderungen oder Themen entdecke?
    Während des Coaching-Prozesses kann es vorkommen, dass neue Herausforderungen oder Themen auftauchen. Das ist ganz normal und ein natürlicher Teil des persönlichen Wachstums und der Selbstreflexion. Es ist wichtig, dass du dich während des Coachings wohl fühlst und die Möglichkeit hast, diese neuen Herausforderungen anzusprechen und zu bearbeiten. Wenn während des Coachings neue Themen oder Herausforderungen auftauchen, können wir diese gemeinsam erkunden und integrieren. Das Coaching bietet einen sicheren Raum, in dem du dich öffnen und über alles sprechen kannst, was für dich relevant ist. Wir können zusätzliche Sitzungen oder Zeit für diese neuen Themen einplanen und sie in den Coaching-Prozess integrieren. Ich werde aufmerksam zuhören und dir unterstützende Fragen stellen, um dir bei der Reflexion und Bewältigung dieser neuen Herausforderungen zu helfen. Gemeinsam können wir Strategien entwickeln und Ressourcen nutzen, um diese Themen anzugehen und deine persönlichen Ziele weiter voranzutreiben. Es ist wichtig, dass du während des gesamten Coaching-Prozesses ehrlich und offen bist und dich sicher fühlst, deine neuen Herausforderungen anzusprechen. Ich bin hier, um dich zu unterstützen und gemeinsam mit dir den bestmöglichen Weg zu finden. Bitte zögere nicht, während des Coachings neue Themen oder Herausforderungen anzusprechen. Indem wir sie zusammen angehen, können wir die Coaching-Sitzungen noch effektiver und zielgerichteter gestalten.
  • Wie lange dauert es, um Ergebnisse aus dem Coaching zu sehen?
    Wir steigen von Anfang an voll in deine Themen ein und du kannst schon nach der ersten Sitzung einen wichtigen Aha-Moment haben. Die Umsetzung deiner Erkenntnisse in deinen Alltag haben wir immer im Blick, sodass du schon sehr bald Veränderungen im Hinblick deiner Achtsamkeit, Selbstwirksamkeit und Selbstfürsorge wahrnehmen kannst.
  • Ich habe Bedenken, dass ich die 12 Wochen nicht durchhalten werde.
    Ich verstehe deine Sorge. Jedoch kann ich dir versichern, dass mein Programm eine sehr geringe Abbruchrate hat. Wir arbeiten hauptsächlich im 1:1-Format, was bedeutet, dass wir uns zeitlich ganz auf deine persönlichen Bedürfnisse einstellen können.
  • Wie sind die Zahlungsmodalitäten?
    Ich werde dir drei Rechnungen à €220 stellen. Die erste Rechnung erhältst du direkt nach deiner Zusage. Erst nach Zahlung dieser Rechnung ist dein Platz im Kurs garantiert. Nach etwa 6 Wochen erhältst du die zweite Rechnung, und kurz vor Ende des Kurses sende ich dir die dritte Rechnung zu.
  • Wie ist die Vertraulichkeit während des Coachings gewährleistet?
    Deine Privatsphäre und Vertraulichkeit sind zu jedem Zeitpunkt gewährleistet und unterliegen den folgenden Maßnahmen: Verschwiegenheitspflicht: Als Coach unterliege ich einer ethischen Verpflichtung zur Verschwiegenheit. Das bedeutet, dass ich alle Informationen, die du mir während des Coachings offenbarst, vertraulich behandeln muss. Dies umfasst persönliche Informationen, Ziele, Herausforderungen und alles, was im Coaching besprochen wird. Vertraulichkeitsvereinbarung: Vor Beginn des Coachings können wir, wenn dir das wichtig jst, eine Vertraulichkeitsvereinbarung unterzeichnen. In dieser Vereinbarung werden die Vertraulichkeitsregeln und -pflichten explizit festgehalten. Alle persönlichen Daten (Anschrift etc.) meiner Klientinnen werden auf einem externen Server gespeichert, der EU DSGVO-konform ist. Alle persönlichen Daten werden auf Wunsch nach Beendigung der Zusammenarbeit gelöscht. Bitte beachte: Es kann gesetzliche Ausnahmen geben, bei denen ich als Coach gesetzlich verpflichtet bin, Informationen weiterzugeben. Dies kann beispielsweise bei einem akuten Risiko für das Leben oder die Sicherheit meiner Klientin oder anderer Personen der Fall sein. In solchen Fällen hat die Sicherheit und das Wohl der Beteiligten Vorrang.
  • Was passiert, wenn ich während des Coachings feststelle, dass es nicht das Richtige für mich ist?
    Wenn du während des Coachings feststellst, dass es nicht das Richtige für dich ist, ist es wichtig, dass du dich wohl und unterstützt fühlst. Jeder Coaching-Prozess ist individuell, und manchmal kann es vorkommen, dass sich die Dynamik zwischen Coach und Klientin nicht optimal entwickelt oder dass die Erwartungen nicht erfüllt werden. In einem solchen Fall ist es am besten, dies offen und ehrlich anzusprechen. Ich möchte, dass du den größtmöglichen Nutzen aus dem Coaching ziehst, und wenn du das Gefühl hast, dass es nicht die richtige Lösung für dich ist, ist es wichtig, dass wir darüber sprechen. Wir können in einem Gespräch gemeinsam reflektieren und die Gründe für deine Bedenken oder Unzufriedenheit erkunden. Möglicherweise gibt es Anpassungen, die wir vornehmen können, um das Coaching besser auf deine Bedürfnisse abzustimmen. Oder wir können gemeinsam entscheiden, dass es besser ist, das Coaching zu beenden. Es gibt keine allgemeine Rücktrittsvereinbarung, da jede Situation individuell ist. Wenn du feststellst, dass das Coaching nicht das Richtige für dich ist, können wir eine Lösung finden, die für beide Seiten fair ist. Dies kann beispielsweise eine Beendigung des Coachings mit einer Anpassung der Zahlungsvereinbarungen oder eine alternative Lösung sein. Bitte zögere nicht, deine Bedenken anzusprechen, wenn du das Gefühl hast, dass das Coaching nicht das Richtige für dich ist. Ich bin offen für Feedback und bemühe mich stets um das Wohl meiner Klientin.
  • Gibt es einen Coaching-Vertrag?
    Selbstverständlich! Wenn wir uns einig sind, dass wir gerne zusammenarbeiten möchten, schließen wir einen Coaching-Vertrag über alle Leistungen, Zahlungsmodalitäten usw. ab.
  • Bietest du auch Unterstützung oder Follow-up außerhalb der regulären Sitzungen an?
    Ja, ich biete oft Unterstützung und Follow-up außerhalb der regulären Sitzungen an. Diese zusätzliche Unterstützung kann in verschiedenen Formen erfolgen: 1. E-Mail-Kommunikation: Du kannst mich per E-Mail kontaktieren, um Fragen zu stellen, Fortschritte zu teilen oder Herausforderungen zu besprechen. Ich werde mein Bestes tun, um zeitnah zu antworten und dir weiterzuhelfen. 2. Zwischengespräche: Falls zwischen den regulären Sitzungen dringende Anliegen oder wichtige Themen auftauchen, können wir vereinbaren, kurz telefonisch oder per Videocall zu sprechen, um Unterstützung anzubieten oder Fragen zu klären. Diese Unterstützung außerhalb der regulären Sitzungen kann dazu beitragen, dass du kontinuierlich an deinen Zielen arbeiten und Unterstützung erhalten kannst, wenn du sie brauchst. Bitte sprich mich während des Coaching-Prozesses darauf an, wenn du zusätzliche Unterstützung oder Follow-up außerhalb der regulären Sitzungen benötigst. Wir können gemeinsam besprechen, welche Möglichkeiten am besten zu dir und deinen Zielen passen.
  • Wie finde ich heraus, ob du als Coach zu mir passt?
    Um herauszufinden, ob ich als Coach zu dir passe, biete ich gerne ein 15-20-minütiges Kennenlern-Gespräch an. In diesem Gespräch haben wir die Möglichkeit, uns gegenseitig kennenzulernen und zu sehen, ob die Chemie zwischen uns stimmt. Während des Kennenlern-Gesprächs kannst du mir deine Anliegen, Ziele und Erwartungen an das Coaching mitteilen. Ich werde dir einen Einblick in meine Coaching-Methoden, Herangehensweise und meinen Coaching-Stil geben. Wir können auch darüber sprechen, wie ich dich in deinem Entwicklungsprozess unterstützen kann. Es ist wichtig, dass du dich während des Kennenlern-Gesprächs wohl und verstanden fühlst. Du kannst mir Fragen stellen, um sicherzustellen, dass du ein klares Bild davon hast, wie das Coaching ablaufen wird und wie ich dich dabei unterstützen kann, deine Ziele zu erreichen. Das Kennenlern-Gespräch bietet uns die Möglichkeit, eine erste Verbindung herzustellen und zu entscheiden, ob wir gemeinsam arbeiten möchten. Es ist wichtig, dass du dich bei mir als Coach gut aufgehoben und unterstützt fühlst, da die Beziehung zwischen Coach und Klientin ein wichtiger Faktor für den Erfolg des Coachings ist. Buch dir jetzt hier dein kostenfreies Kennenlern-Gespräch. Du brauchst keine Sorge zu haben, dass du zu etwas überredet wirst, was du nicht möchtest. Du triffst deine Entscheidung nicht in unserem Gespräch, sondern ganz entspannt im Laufe der nächsten Tage.
  • Kann ich das Coaching steuerlich ansetzen?
    Bitte sprich hierzu mit deiner Steuerberaterin/deinem Steuerberater. Wenn du das Coaching steuerlich geltend machen möchtest, teile mir das bitte vor der Rechnungsstellung mit.
  • Was mache ich, wenn ich zwischendurch im Urlaub bin?
    Wir haben in den 12 Wochen die Möglichkeit, die 1:1-Coachings zeitlich anzupassen, sodass du auch mal zwei Wochen zwischendurch pausieren kannst.
  • Ich bin mich derzeit in therapeutischer Behandlung. Kann ich den Kurs trotzdem machen?
    Bitte beende zuerst deine Therapie und besprich die Idee, bei mir ein Coaching zu machen, mit deiner Therapeutin/deinem Therapeuten.
  • Kann ich den Kurs von meiner Krankenkasse bezuschussen lassen?
    Nein, der Kurs wird derzeit (noch) nicht von der Krankenkasse bezuschusst.
  • Kann der Kurs eine therapeutische Behandlung ersetzen?
    Nein, der Kurs ersetzt keine therapeutische Behandlung. Wenn deine Hausärztin/dein Hausarzt eine Diagnose einer psychischen Erkrankung gestellt hat, solltest du eine Therapeutin/einen Therapeuten aufsuchen, die/der dich bei deiner Heilung unterstützen kann.
  • Welche Coaching-Methoden setzt du in den Sessions ein?
    Ich arbeite auf wissenschaftlicher und fachlicher Grundlage und setze in meinen Coachings ausschließlich Methoden ein, die aus der psychologischen Forschung stammen, wie beispielsweise der Positive Psychologie, der Resilienz-Forschung sowie dem systemischen Coaching und der systemischen Therapie. Einige der Methoden, die ich gerne nutze, sind das Resilienz-Profil, das Zürcher Ressourcenmodell, die systemische Aufstellungsarbeit, die kognitive Umstrukturierung (Glaubenssatz-Arbeit), lösungsorientiertes Kurzzeit-Coaching, die Arbeit mit inneren Anteilen und den inneren Antreibern - und vieles mehr. Wenn du neugierig darauf bist, wie meine Arbeit konkret aussieht, biete ich dir gerne eine kostenfreie Kostprobe an. Hier ist beispielhaft eine Coaching-Übung für ein starkes Selbstbild. In der Resilienz-Forschung ist eine Erkenntnis besonders wertvoll: Je mehr Vertrauen wir in unsere eigenen Fähigkeiten haben, desto effektiver fühlen wir uns, und umso besser können wir mit herausfordernden Situationen umgehen. ​ Durch konkrete Erfahrungen wird spürbar, dass unsere individuellen Stärken und Bemühungen tatsächlich zu den gewünschten Ergebnissen führen können. Dies stärkt unsere Erwartung an die Selbstwirksamkeit und wirkt wie ein Schutzschild vor Überforderung und letztendlich vor psychischen oder physischen Erkrankungen.
  • Welche technischen Voraussetzungen brauche ich?
    Um an den Online-Coachings teilzunehmen, benötigst du einige technische Voraussetzungen. Achte bitte auf Folgendes: - Internetverbindung: Stelle sicher, dass du eine stabile und schnelle Internetverbindung hast, damit wir während des Coachings reibungslos kommunizieren können. Eine Breitbandverbindung oder schnelle mobile Datenverbindung wäre ideal. - Computer oder mobiles Gerät: Du solltest entweder über einen Computer, Laptop oder ein Tablet verfügen, das mit dem Internet verbunden ist. So kannst du bequem von dem Gerät aus teilnehmen, das für dich am besten geeignet ist. - Webcam und Mikrofon: Es ist wichtig, dass deine Webcam und dein Mikrofon einwandfrei funktionieren, damit wir uns während der Online-Coachings sehen und hören können. Das ist für eine gute Kommunikation essenziell. - Plattform: Wir verwenden Zoom für unsere Sitzungen. Da ich gelegentlich meinen Bildschirm mit dir teilen werde, ist es sinnvoll, ein Gerät mit einem größeren Bildschirm zu verwenden. Ein Smartphone eignet sich daher nicht für unsere Coachings. - Ruhige Umgebung: Wähle bitte eine ruhige Umgebung aus, in der du während des Online-Coachings ungestört bist. Dadurch kannst du dich besser konzentrieren und Ablenkungen minimieren. Vor dem Start des Online-Coachings ist es ratsam, zu überprüfen, ob du alle technischen Voraussetzungen erfüllst, um sicherzustellen, dass die Sitzungen reibungslos ablaufen. Wenn du Hilfe benötigst, stehe ich dir gerne zur Seite.
  • Funktioniert Coaching überhaupt online?
    Vor ein paar Jahren hätte ich das auch nicht für möglich gehalten. Aber ja, Online-Coaching funktioniert sogar sehr gut! Du hast jedoch auch die Möglichkeit, das Coaching vor Ort in München-Nymphenburg wahrzunehmen. Wenn du das bevorzugst, sprich mich gerne darauf an. Eine Hybrid-Lösung (mal vor Ort, mal online) ist ebenfalls möglich.
bottom of page